0_Gleichmann_Rein_Innen

Astrologie

Beratungsangebote:

Kreativität im Horoskop

Partnerschaft

Astrologische Psychotherapie

Familie/Schwangerschaft

Pluto-Themen

Geburtszeitkorrektur

Astrologie Unterricht, Kurse...

Honorar


neue Artikel:

Astrologischer Rückblick -
US-Präsidentschaftswahlen

USA: Präsidentschaftswahlen 2016 -
Clinton, Trump, Sanders, Bush, Cruz

Eineiige Zwilllinge mit Pluto-Uranus

Neuerscheinung im Astrokosmos Verlag:
Astromedizin II - Krebserkrankungen

Archiv Online-Artikel

zur Person

Impressum

www.mein-richtiger-beruf.de

www.astrokosmos-verlag.de

 

 

Roman Polanski

Roman_Polanski_Foto_Oscar_2005

Oscarverleihung 2005 *

Der polnisch-französische Regisseur Roman Polanski zählt zu den bedeutendsten Regisseuren der Gegenwart.

Roman_Polanski_1962

Nach Abschluß der Filmhochschule in Lodz erlangte er 1962 mit seinem ersten abendfüllenden Spielfilm „Das Messer im Wasser“ sogleich internationalen Erfolg. Der Film weist bereits die zentralen Themen Polanskis auf. Die Premiere am 9.3.62 mit 28.56 Jahren bei links Mond aus dem 10. Haus mit 28.59 Jahren bedeutete seinen Durchbruch als Regisseur. Mond-Pluto löste sich über das Quadrat des Uranus als Phasenherr im 7. Haus aus.

 

 

Das Bestimmende seines Lebens sowohl seiner persönlichen Geschichte als auch seiner Berufung ist die Konjunktion von Mond und Pluto im 10. Haus im Krebs: Die Verhinderung des Lebens, des Mütterlichen, des eigenen Empfindens durch Gesellschaft und kollektiven Zwang (Pluto aus dem 2. Haus), das verdeckte Böse im Alltag (Mond); Täter - Opfer - Thematik, Unterdrückung, Macht, Intrige, Verbrechen sind zentrale Themen. Das Quadrat des Mars läßt ihn persönlich physische Gewalt, Terror, Flucht erleben - an seiner Mutter, seiner Ehefrau, im Kollektiv und an seiner eigenen Person.

Diese Themen, die er mit seiner Löwe-Sonne im 11. Haus schöpferisch umsetzt, werden auch für seine zahlreichen Filme bestimmend. Mit Uranus im 7. Haus aus dem 5. im Quadrat zu Mond-Pluto probiert er ständig neue Formen aus, um das Thema von Macht und Ohnmacht in das Bewußtsein seiner Zeit zu bringen, und sprengt damit Tabus.

Zitat Polanskis: „Man muß Gewalttätigkeit zeigen, genau so wie sie ist. Wenn man sie nicht realistisch zeigt, dann ist das unmoralisch und schädlich. Die Menschen nicht aufzuwühlen - das ist obszön.“

 

 

1933 als Roman Liebling in Paris geboren, zogen seine Eltern wenige Jahre später aufgrund des auch in Frankreich zunehmenden Antisemitismus nach Krakau. Die jüdische Bevölkerung wurde in ein Ghetto eingepfercht und in Konzentrationslager abtransportiert. Ihm gelang es 1942 im Alter von neun Jahren, allein aus dem Ghetto zu fliehen und unter katastrophalen Bedingungen zu überleben.

 

Roman_Polanski_Ermordung_Mutter1

Im selben Jahr wurde Polanskis Mutter in Auschwitz ermordet - sein um 1˚/Jahr gegen den Uhrzeigersinn dirigierter Aszendent stand 1942 auf seinem Mars, Mond und Pluto waren in diesem Jahr gleichfalls aktiviert - die massive Gewalttat gegen die Mutter und die eigene Lebensbedrohung.

Mit 15 Jahren wurde er beinahe in einem Keller erschlagen.

Bereits als kleines Kind interessierte sich Polanski für Theater und Film, darin von seiner Mutter (10. Haus) ermutigt. Mit 14 Jahren debütierte er im Theater, später spielte er in Filmen und führte Regie.

1963 emigrierte er nach London und übersiedelte 1968 in die USA.

Ermordung seiner Frau Sharon Tate

Roman_Polanski_Tate_Mord

Am 9. August 1969 wurde seine hochschwangere Frau Sharon Tate zwei Wochen vor der Niederkunft von Mitgliedern der Manson-Family brutal ermordet. In Polanskis Horoskop stand der um 1˚/Jahr im Uhrzeigersinn dirigierte Aszendent (2P) genau auf seinem Neptun und im exakten Halbquadrat zu Pluto. Zusätzlich löste sich über den linksläufigen Rhythmus (L) die Venus als Herrin des 8. Hauses aus sowie über den rechtsläufigen Rhythmus (R) Lilith im Halbquadrat aus.

 

Anklage und Flucht seit über 32 Jahren

 

1977 zeigte ihn die Mutter des minderjährigen Fotomodells Samantha Gailey an, ihre Tochter unter Drogenwirkung gesetzt und zum Geschlechtsverkehr verführt zu haben. Seltsamerweise hatte sie die 13-
jährige abends alleine zu dem Fototermin gehen lassen.
Die Untersuchung und die Vorverhandlungen zwischen Anwälten, Staats-
anwaltschaft und Richter verliefen höchst undurchsichtig und sind heute kaum rekonstruierbar, da zudem der zuständige Richter inzwischen verstorben ist. 

Es kam zu einem in den USA üblichen „deal“, einer Einigung der beteiligten Parteien: Polanski sollte sich des ungesetzlichen Geschlechtsverkehrs mit einer Minderjährigen für schuldig erklären und sich für zwei Monate in eine geschlossene psychiatrische Anstalt begeben; dafür sollten ihm weitere Anklagepunkte erlassen werden und er mit einer geringfügigen, zur Bewährung ausgesetzten Haftstrafe davonkommen. Kurz vor Prozessbeginn erklärte sich der zuständige Richter als nicht mehr an die Absprache gebunden, er wolle ihn im Gegenteil für 100 Jahre hinter Gitter bringen. Dieser veränderten und bedrohlichen Situation entzog sich Polanski durch die Flucht nach Paris - Mars-Pluto als Flucht und Rechtlosigkeit.

 

Der Fall Polanski weist starke Ähnlichkeiten mit dem Michael Jacksons auf, dem seine Kinderliebe zum Verhängnis wurde; die zermürbenden Ermittlungen und Verhandlungen gegen ihn kosteten Jackson viel seelische und körperliche Substanz, zudem über Jahre hinweg Einbußen seiner Schöpferkraft und seiner Beliebtheit, ja die Öffentlichkeit verfolgte ihn mit ihrem Hass. Letztlich wurde Jackson freigesprochen, trotzdem blieben die Vorwürfe an ihm hängen.

 

 

Verhaftung Roman Polanskis am Züricher Flughafen

 

Der Haftbefehl besteht seit nunmehr über 32 Jahren. Kurz bevor Polanski in Zürich für sein Lebenswerk geehrt werden sollte, wurde er am 26. September im Alter von 76.11 Jahren bei rechts Pluto mit 76.12 Jahren auf Ersuchen der US-amerikanischen Strafverfolgungsbehörden von Schweizer Behörden festgesetzt. Der Grund dafür, daß Polanski erst jetzt und nicht schon lange vorher bei einem seiner zahlreichen Aufenthalte in seinem Schweizer Ferienhaus verhaftet wurde, scheint ein aktueller wirtschaftspolitischer Anlaß zu sein: Die Schweiz sollte die Bankdaten von 52.000 US-Bürgern herausgeben. Es wurden anscheinend eine geheime Absprachen mit den USA getroffen, den weltberühmten Regisseur an Amerika auszuliefern und im Gegenzug den drohenden Untergang der schweizerischen Bank UBS zu verhindern sowie den damit verbundenen Imageverlust für die Schweiz. Quelle: ZEIT-Artikel http://www.zeit.de/2009/41/Polanski 
Auch hier zeigt sich wieder die Rechtlosigkeit, Bruch von Vereinbarungen und Intrigen des Pluto aus dem 2. Haus in Verbindung mit Mond, Mars und Uranus.

 

Ein weiteres mögliches Motiv für die überraschende Verhaftung:

Der Regisseur Volker Schlöndorf sieht noch einen anderen Grund:
„...dass Roman Polanski nur deshalb seit 32 Jahren so hartnäckig verfolgt wird, weil er prominent ist. Richter und Staatsanwälte brauchen in den USA Wählerstimmen, für die dieser zutiefst unbürgerliche Künstler, dieser Satansbraten, ein gefundenes Fressen ist. Die Schweizer Justizministerin, Frau Widmer-Schlumpf, muss ihrer ziemlich rechtsradikalen Partei beweisen, dass sie es ernst meint mit der Forderung „Ausländer raus“. (Zitat)

Nachtrag vom 21.Oktober:
Offensichtlich hat das Schweizerische Bundesamt für Justiz das US-
Jusitzministerium von der bevorstehenden Einreise Polanskis informiert, was völlig unüblich ist; daraufhin erst wurde der Haftbefehl ausgestellt.
Nachzulesen unter
http://www.sueddeutsche.de/panorama/389/491753/text/
 

Nach seiner Verhaftung unter Pluto mit 76.11 Jahren löst sich mit 76.22 Jahren Jupiter als Phasenherr aus - gut möglich, daß er dann aus der Haft (Jupiter im 12. Haus) entlassen wird. Die Begründung: Seine Gemütsver-
fassung, die durch die Konjunktion Jupiters mit Venus aus dem 8. Haus durchaus lebensbedrohlich ist.

Sharon Tate

Sharon_Tate_in_Eye_of_the_Devil

public domain; Foto aus dem Trailer zum Film „Das Auge des Teufels“

Seine Frau, die Schauspielerin Sharon Tate wurde am 9. August 1969 zwei Wochen vor der Niederkunft brutal ermordet, als Polanski sich gerade in England aufhielt.

Sharon Tates Ermordung in ihrem eigenen Horoskop

Sharon_Tate_Ermordung

Ihr um 1˚/Jahr im Uhrzeigersinn dirigiertes MC stand auf 12˚30 Fische in genauer Opposition zum Mond auf 12˚30 Jungfrau, dieser wiederum im Halbquadrat zu Lilith. Gegen den Uhrzeigersinn näherte sich das MC auf 5˚35 Stier dem Quadrat zu Pluto auf 6˚09 Löwe - die Tür zu ihrem möglichen Tod stand zu dieser Zeit weit offen.

* Foto: Film Servis Festival Karlovy Vary

Zu den Hintergründen der Verhandlungen gegen Roman Polanski gibt es einen auf dem Sundance Festival in Toronto prämierten Dokumentarfilm:
“Roman Polanski: Wanted and Desired”

copyright Rolf Gleichmann, Oktober 2009

 

zur Übersichtsseite des Archivs