0_Gleichmann_Rein_Innen

Astrologie

Beratungsangebote:

Kreativität im Horoskop

Partnerschaft

Astrologische Psychotherapie

Familie/Schwangerschaft

Pluto-Themen

Geburtszeitkorrektur

Astrologie Unterricht, Kurse...

Honorar


neue Artikel:

Astrologischer Rückblick -
US-Präsidentschaftswahlen

USA: Präsidentschaftswahlen 2016 -
Clinton, Trump, Sanders, Bush, Cruz

Eineiige Zwilllinge mit Pluto-Uranus

Neuerscheinung im Astrokosmos Verlag:
Astromedizin II - Krebserkrankungen

Archiv Online-Artikel

zur Person

Impressum

www.mein-richtiger-beruf.de

www.astrokosmos-verlag.de

 

 

McCain und Obama im Vergleich

John_McCain_official_portrait

John McCain

Barack_Obama_Foto 2

Barack Obama

Offensichtliche Ähnlichkeiten in den Horoskopen der beiden Kandidaten:

Bei beiden löst sich am Wahltag über den vor- bzw. rückwärtsgeschobenen Aszendenten der Kardinalpunkt von 0˚ Steinbock aus, der Saturn aktiviert.
Mit Saturn verbunden ist bei ihnen Saturn-Neptun resp. dessen verschärfte Form, Saturn-Pluto. Damit passen sie in die Zeit des gegenwärtigen finanziellen und moralischen Bankrotts.

John_McCain_

Obama eifert John F Kennedy nach, der mit Saturn-Neptun im 10. Haus zum Opfer der Machtstrebungen seines Clans wurde. Diese Nachahmung weist darauf hin, daß er keine eigene Identität hat. Seine Mutter bedrängte ihn von Kindheit an mit Vorbildern wie Martin Luther King, denen er nachzueifern hatte, um von ihr geliebt zu werden.
Die tief sitzende Lehre ist, nur dann liebenswert und damit überhaupt jemand zu sein, wenn er sich ihren Vorstellungen unterwarf - nach eigener Aussage leider bis heute. (Mond-Pluto vom MC, verschärft durch Saturn-Pluto)

Barack_Obama_Wahltag

Die Auslösungen im Horoskop Obamas zeigen die Position der dirigierten Sonne nahe dem Kardinalpunkt von 0˚ Waage, der Venus als Herrin des 8. Hauses aktiviert - also ein existentieller Neubeginn im Sinne der Macht.

Weitere Gemeinsamkeiten:

Beide haben den verhinderten Uranus im 7. Haus und versprechen Neuerungen.

Bei Obama steht er als Herr des Aszendenten stärker, seine Form der Kompensation erweist sich in seiner linksliberalen und sozialen Einstellung. Uranus wäre allerdings die Begabung zur Kreativität, die nur dem Schöpfen aus Neptun verpflichtet ist.

McCain ist konservativ mit Anwandlungen von Widerspruch gegen die Parteilinie.
McCain kann nur gewinnen, wenn er tatsächlich weitreichende Veränderungen durchzusetzen verspricht, was aber offensichtlich nicht der Fall ist.

Ebenfalls steht Pluto bei beiden Kandidaten stark:

McCain hat Pluto im 10. Haus, bei Obama liegt das MC im Skorpion.

Beide gelten als Heroen auf ihre Weise: Obama im sozialen Engagement, McCain als ehemaliger Kriegsheld und als Folteropfer. Er steht in der Tradition seines Vaters und Großvaters, die beide als Offiziere dienten.

Obamas Pluto im 7. Haus läßt ihn für die Öffentlichkeit überzeugender und charisma-
tischer erscheinen, sodaß wahrscheinlich die Mehrheit der Amerikaner aufgrund des gegenwärtigen drohenden Niedergangs ihn wählen wird. Sie sind mit dem bisherigen Kurs der Republikaner unglücklich, weil sie erkennen, in welche Krisen das ungezügelte Profitstreben und die deregulierte Globalisierung zum Zwecke der Ausbeutung geführt haben und weil sich McCain nicht deutlich genug von Bush abgrenzt.

copyright Rolf Gleichmann, Oktober 2008

 

zur Übersichtsseite des Archivs